Institut für Kunstpädagogik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Waldhaftig schön

Abschlussausstellung Lehramt Kunst WS 2018/19

01.03.2019

  • 04.02. - 17.02.2019
  • 15.03. - 01.05.2019

Im Februar 2019 im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und ab Mitte März im Steigerwald Zentrum  Link


Wald – äh – was?

Studierende der Kunstpädagogik auf der Suche nach der Ästhetik des Waldes.
Kunst ist subjektiv – Waldwahrnehmung auch. Genau das erfuhren die Studierenden des Instituts für Kunstpädagogik der LMU München, als sie sich auf die Suche nach der Schönheit der heimischen Wälder begaben. Herausgekommen sind neun höchst individuelle künstlerische Arbeiten, die - flankiert durch kurze von Studierenden der Kunstgeschichte verfasste Texte zu historischen Beispielen - vom 05.02.-17.02.2019 in der Ausstellung "Waldhaftig schön“ im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gezeigt werden. Eröffnung ist am 04. Februar um 18 Uhr.

Video

waldhaftig

Veranstaltungen:

  • 04.02.2019 18 Uhr Eröffnung mit musikalischer Begleitung
  • 6.02./12.02./13.02.2019 10 Uhr Kunst-/Waldpädagogische Führungen für Grundschulklassen
  • 6.02./ 13.02.2019 12:30 Uhr Führungen für Mitarbeiter des Ministeriums
  • 09.02./16.02.2019 14:30 Uhr Öffentliche Führungen
  • 17.02.2019 18 Uhr Finissage mit Führung und Gesprächen (Kunst/Kunstgeschichte/Forstwissenschaft)

Ort:
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Ludwigstraße 2, 80539 München

Pressekontakt:
astrid.creytz@lmu.de

Weitere Informationen auf:

https://waldhaftig-schoen.wixsite.com/waldhaftigschoen

Facebook

Berichtigung zum Katalog-PDF:
Die im Literaturverzeichnis des Katalogs „"Waldhaftig schön“ angegebenen Seitenangaben sind um jeweils zwei Seiten nach vorne verschoben: Albrecht Altdorfer – Heiliger Georg: S. 14 (statt wie angegeben S. 16); Georg Broel – Waldsinfonie: S. 15 (statt wie angegeben S. 17) usw.
Ausnahme: Josef Beuys – Aktion im Grafenberger Wald: S. 47 (statt wie angegeben S. 50)
Wir bitten dies vielmals zu entschuldigen.

Downloads