Institut für Kunstpädagogik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Bewerbung zum Studium

Grundsätzlich erfolgt die Einschreibung zum Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität München über den Hochschulzugang am Geschwister-Scholl-Platz 1. Hier werden auch die generellen Einschreibevoraussetzungen geprüft (z.B. Nachweis der Hochschulreife).

Da es sich beim Studium der Kunstpädagogik aber um einen künstlerischen Studiengang handelt, findet zudem ein sogenanntes Eignungsfeststellungsverfahren statt.

Die Eignungsprüfung:

Eine Prüfung der Begabung und Eignung für das Studium Kunstpädagogik muss stattfinden:

  • bei den Lehramtsstudiengängen für Realschule, Hauptschule und Grundschule, wenn Kunstpädagogik schwerpunktmäßig - als Unterrichtsfach studiert wird.
  • bei den Bachelorstudiengängen im Hauptfach.
  • Für das Anwendungsfach Mediengestaltung innerhalb des Bachelorstudiengangs Medieninformatik ist die Abgabe einer Mappe erforderlich, jedoch kein praktische Prüfung notwendig. Es gilt ein gesonderter Abgabetermin, der im Internet und durch Aushang am Sekretariat bekanntgegeben wird.

Die Eignungsprüfung ist an der Hochschule abzulegen, an der die Aufnahme des Studiums beabsichtigt ist.

Aufbau der Eignungsprüfung:

  1. Termingerecht eingereichte Mappe mit bildnerischen Arbeiten des Bewerbers
  2. Praktische Prüfung: Zu ihr werden nur die Bewerber zugelassen, die nach Begutachtung der Mappen für das Studium geeignet erscheinen. Die Einladung zur praktischen Prüfung erfolgt schriftlich. Das Thema der Prüfungsarbeit wird von der Prüfungskommission gestellt.
  3. Mündliche Prüfung: Die Prüfung besteht aus einem Gespräch über künstlerisch-fachliche Fragen. Die mündliche Prüfung entfällt, wenn bereits auf Grund des Ergebnisses der praktischen Prüfung eine Zulassung zum Studium sinnvoll erscheint.

Bei Nichtbestehen kann die Eignungsprüfung einmal wiederholt werden!
Bei Nichtbestehens eines Teils der Prüfung, kann die komplette Eignungsprüfung zum nächsten Termin wiederholt werden.