Institut für Kunstpädagogik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Inbetween.

Zwischen den Trapezen

28.06.2018

Abschlussausstellung des Bachelor-Studiengangs Kunstpädagogik der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München Halle 50 des städtischen Atelierhauses am Domagkpark in München

  • Vernissage: 28. Juni 2018, 19 Uhr
  • Ausstellungsdauer: 29. Juni – 1. Juli 2018, täglich 11-20 Uhr


Die Abschlussausstellung des Bachelorstudiengangs Kunstpädagogik der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 (Eröfnung am 28. Juni) richtet den Blick auf das Spannungsfeld zwischen künstlerischen und gesellschaftsrelevanten Fragestellungen.

Der Titel "Inbetween. Zwischen den Trapezen" verweist auf den Aspekt des Prozesshaften und das Moment der Veränderung, die wie ein roter Faden die 18 künstlerischen Positionen verbinden. Thematisch bezieht sich das Projekt auch auf den vom Wandel geprägten Kontext des Ausstellungsortes Halle 50, der im neu entstandenen Stadtquartier Domagkpark im Münchner Norden liegt. Veränderung und Dynamik werden sichtbar – künstlerisch wie auch inhaltlich. Grenzen zwischen Abstraktion und Realismus, zwischen Reduktion und Figuration sowie zwischen Zufälligem und Dokumentarischem werden ausgelotet. Die gezeigten Arbeiten beschäftigen sich mit der Suche nach Identität und Herkunft. Sie legen seelische und körperliche Zustände offen. Ob sie nun zwischenmenschliche Kommunikation und alltägliche Übergangssituationen hinterfragen, Räume zwischen Stadt und Land erfahrbar machen oder den Wandel von „damals“ nach „heute“ erforschen – immer gibt es ein Dazwischen, einen Schwebezustand, ein
Mittendrin: inbetween.

Das Projekt verschränkt künstlerische Produktion, kuratorische und vermittlerische Position. Ausstellung wird als Dialograum verstanden, der die Besucher_innen über unterschiedliche Medien wie Grafk, Malerei, Fotografe, Video, Installation sowie Möglichkeiten der Interaktion.

 

Domagkateliers

Zauner-Stiftung

Feierwerk

Praxisbüro LMU

BSCW-Stiftung